A voté! – Was wir von den französischen und deutschen Wahlen wissen müssen

Junges Europa organisierte folgende Veranstaltung:

„A voté! – Was wir von den französischen und deutschen Wahlen wissen müssen“

mit Julie Hamann,
Programm deutsch-französische Beziehungen, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

am Montag, 17. Juli 2017
18:15 Uhr | H25 (VG)

Nach den Präsidentschafts- und Nationalversammlungswahlen in Frankreich finden im September in Deutschland mit den Bundestagswahlen weitere Wahlen statt, auf deren Ausgang ganz Europa mit Anspannung schaut. Umso wichtiger ist es daher zu verstehen, wie Wahl und Regierungsbildung in Frankreich und Deutschland abläuft. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es und und welchen Einfluss hat die Beschaffenheit der Wahlsysteme auf den Wahlausgang?

Neben einer Darstellung dieser theoretischen Basis ermöglicht das Ergebnis der Wahlen für die französische Assemblée Nationale vom 11. und 18. Juni eine praktische Auseinandersetzung mit der Thematik. Welchen Einfluss hat die große Mehrheit für Emmanuel Macrons „En Marche“ auf die französische Parteienlandschaft? Welche Perspektiven bietet die Präsidentschaft Macrons für das deutsch-französische Tandem in der EU unter Berücksichtigung der neuen Zusammensetzung der Assemblée Nationale? Im deutsch-französischen Kontext lohnt ein Blick auf die anstehenden Bundestagswahlen in Deutschland, in denen Angela Merkel laut aktuellen Prognosen vorne liegt. War der Schulz-Effekt nur kurzweilig? Und welche Rolle spielen die kürzlichen Ausgänge der Landtagswahlen in Deutschland in der Bundestagwahl?

Diesen Fragen wollten wir, der Verein Junges Europa e.V. und das Deutsch-französische Jugendwerk, uns im Rahmen eines Vortrags an der Universität Regensburg annehmen.

Zum Nachlesen ein Bericht zur Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.