Archiv für den Monat: Januar 2017

Recap Länderreihe ‚Sphäre Europa‘ und Neuankündigung

Bis heute existiert keine einheitliche Definition Europas – je nach Konzept oder Institution verlaufen Europas Grenzen unterschiedlich. Was alle Vorstellungen von Europa eint, ist die europäische Idee, aufbauend auf der Wahrung der Menschenrechte. Europäische Verständigung sollte daher nicht an theoretisch festgelegten Grenzen enden, sondern sich auf übergreifende europäische Werte und Identitäten konzentrieren.

Mit seiner Länderreihe „Europa jenseits fester Grenzen: Europäische Identitäten und Werte innerhalb und außerhalb der EU“ bietet der gemeinnützige studentische Verein Junges Europa e.V. eine Diskussions- und Austauschplattform, innerhalb welcher brennende Debatten des Europa der 47 an die Universität Regensburg geholt werden. Im Rahmen von Podiumsdiskussionen und Einzelvorträgen von renommierten ExpertInnen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird ein möglichst breites Spektrum an Ideen und Meinungen abgebildet. Außerdem ermutigen die Veranstaltungen die Partizipation des Publikums mit dem Ziel, die Relevanz europäischer Herausforderungen für den jeden einzelnen zu betonen.

Als Auftakt der Länderreihe im Jahr 2015 hat das Junge Europa e.V. daher neben zwei Professoren der Universität Regensburg einen Journalisten der Deutschen Welle in Moskau, Juri Rescheto, zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Das Verhältnis zwischen Russland und der EU“ eingeladen.

2016 fanden zwei Veranstaltungen der Länderreihe statt; mit einem Vortrag zur humanitären Katastrophe in Griechenland und einer Podiumsdiskussion zur gegenwärtigen Lage in der Türkei waren sowohl ein EU-Mitgliedsland als auch das langjährigste Anwärterland vertreten (siehe letzter Bericht).

Wir freuen uns, auch im Sommersemester wieder eine Veranstaltung der Länderreihe ankündigen zu können: Diesmal dreht sich alles um Estland und seine neue Rolle in Europa! Mehr dazu gibt es bald – stay tuned!

Euer Junges Europa